Innovatives Denken als Stärke

Die Zahlen ähneln sich in den USA, in UK und wahrscheinlich auch in Deutschland oder Österreich: Nur rund 15 % der erwerbsfähigen Autisten haben eine Vollzeitstelle. Viele arbeiten Teilzeit oder wechseln häufig den Job, weil auf ihre Bedürfnisse, aber auch Fähigkeiten zu wenig Rücksicht genommen wird. Viele arbeitsfähige Autisten arbeiten zudem unter ihrer Qualifikation, werden oft in Werkstätten abgeschoben. Dabei handelt es sich bei Autismus um keine geistige Behinderung. Meine Erfahrungen dürfen keineswegs als stellvertretend für das Spektrum gesehen werden. Wenn sich andere Autisten in meinen Erfahrungen wiederfinden, zeigt das aber deutlich, welche grundsätzlichen Schwierigkeiten immer wieder auftreten. Ich hab dazu schon öfter gebloggt, in der Theorie klingen meine Anregungen auch wunderbar, nur in der Umsetzung hapert es. Warum? Continue reading

Advertisements

Stärkenorientiert denken

SI

Ein paar Worte zum heutigen Autistic Pride Day.

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Begriff Pride wenig anfangen kann, auch wenn ihn viele Autisten oder Aktivisten anderer Pride Days anders einordnen. Weder habe ich mir ausgesucht, wo ich geboren wurde (= Nationalstolz) noch, dass mir bei der Geburt ein zusätzliches X-Chromosom zugewiesen wurde (= “XXY pride”) noch dass ich Autist bin (= “autistic pride”).

Meine Identität nehme ich so an wie sie ist. Ich arbeite an meinen Schwächen, ich werbe für meine Stärken. Unter den genannten Stärken von andereren BloggerInnen, z.B. BloggerAspekte, Sinnesstille oder Something Autrageous, möchte ich heute eine besonders hervorheben: Spezialinteressen! Continue reading

“Aktion Mensch” -leider sehr unkritisch!

Nach der Podiumsdiskussion mit dem Querdenkenden und ABA-Vertretern fördert Aktion Mensch weiterhin trotz heftigem Gegenwind durch Autisten ein umstrittenes Projekt, das Bremer Elterntraining (BET), mit einer Viertelmillion Euro.

Die Aktivisten gehen jetzt zur nächsthöheren Ebene, dieser Offene Brief an das Magazin Monitor soll die Medien dazu anregen, über ABA zu recherchieren, nachdem seitens ”Aktion Mensch” kein Diskussionsbedarf mehr signalisiert wird. Unterschrieben werden kann noch bis kommenden Sonntag, 13.3., 23.59.

Im nachfolgenden Text begründe ich, warum ich Argumentation und Zielsetzung des BET für unvereinbar mit dem Interesse der Betroffenen halte.

Weitere Begründungen:

Continue reading