Bubble, Diskussionsstil und ABA, Update

41

Die vorherige Version dieses Beitrags wurde sicherlich per Screenshot sichergestellt. Deswegen erlaube ich mir, das alles jetzt umzuformulieren. Viele Leser meines Blogs wissen nämlich nicht, worum es überhaupt geht und können sich kein objektives Bild machen. Ich fürchte, das kann niemand mehr. Anhand der Reaktionen sehe ich, dass ich einen wunden Punkt getroffen habe.

Es tut mir leid, wenn ich die Gefühle von Autisten verletzt habe, die sich für andere (Autisten) einsetzen und davon überzeugt sind, das Richtige zu tun. Umgekehrt tut es mir weh, wenn mir unterstellt würde, ich säße bloß auf der Couch und kritisiere Aktivisten, würde selbst aber nichts für Autisten tun. Ich glaube nicht, dass sich irgendetwas verbessert, wenn wir uns persönlich angreifen.

Kernpunkt meiner Kritik war und ist das hier:

Ich möchte daher vermeiden, Zitate von Einzelpersonen hervorzuheben oder entsprechende Screenshots anzubringen. Ich spreche niemand die Diagnose ab, und ich informiere auch nicht Eure Arbeitgeber darüber, was ihr im Internet (angeblich) so treibt. Ich stelle keine Bilder Eurer Angehörigen ins Netz und mache mich darüber lustig. Ich veröffentliche keine Privatnachrichten oder Zeilen aus geschützten Forenbereichen, und ich stelle auch die Sinnhaftigkeit von Aktivismus nicht in Frage, insbesondere für jene Autist*Innen, über die man in der Öffentlichkeit kaum etwas erfährt. Ich bewerbe übrigens auch nicht “aktiv ABA-Anbieter und mache deren Webseiten besser”, wie mir jüngst unterstellt wurde.

Es ist dieser beschriebene Stil der laufenden Unterstellungen, immer das Schlimmste anzunehmen, statt auch einfach mal davon auszugehen, dass man selbst vielleicht nicht alles weiß, dass Aussagen aus dem Zusammenhang gerissen wurden, dass gerade auf einem kurzlebigen und zeichenbeschränkten Medium wie Twitter etwas nicht so deutlich ausformuliert wurde, wie es nötig gewesen wäre. Deswegen sind selektiv ausgewählte Screenshots ohne den vollständigen Kontext und die Aussagen aller (!) Beteiligten für mich keine Beweise. Nachdem ich keine Datenbank bin, kann zwangsläufig auch meine Sichtweise hier nur meine Version der Geschehnisse ohne Anspruch auf Vollständigkeit wiedergeben.

Continue reading

Advertisements

Bubble-Probleme

Dieser Text ist zuvor auf Twitter als Thread erschienen. Ich möchte es hier noch einmal aufdröseln, um zu allen Aussagen seriöse Quellenangaben machen zu können. Das geht auf Twitter wegen Platzmangel nicht gut, es wird dann schnell unübersichtlich. Noch ein Hinweis für Außenstehende: Es mag verwundern, aber es gibt keine homogene Autisten-Community. So vielfältig die Ausprägungen, so vielfältig die entstandenen Persönlichkeiten. Leider ist meine private Erfahrung und die vieler Bekannte die, dass innerhalb der Community zum Teil ebenso heftige Diskriminierung, Anzweiflungen, Bloßstellungen, etc. stattfinden wie zwischen Autisten und Nichtautisten.

Continue reading

Elternsicht versus Betroffenensicht

Ich lese immer wieder Aussagen wie Eltern würden ihre Sicht auf Autismus zu sehr verallgemeinern, sie sollten stärker betonen, dass es sich nur um eine Einzelerfahrung handelt. Allerdings kommen diese Vorwürfe oft gerade von jenen, die selbst gerne verallgemeinern und eine Deutungshoheit suggerieren, was Autismus und Autisten betrifft. Grundsätzlich muss man festhalten, dass wir alle zwangsläufig verallgemeinern. Uns gelingt es nie, jeden Text so spezifisch und gleichzeitig allgemein zu halten, dass man alle im Spektrum darin wiederfindet. Außerdem gibt es eine Reihe von Einschränkungen, was die Verallgemeinerungen und Spezifizierungen betrifft: Continue reading

Greta Thunberg: Passionate autistic

Slightly above-average SST may have contributed to the excess of fresh snow in the first January weeks in wide parts of the northern alpine region (Source: hhttps://iridl.ldeo.columbia.edu/, more detailed analysis (in german)

Originally I wanted to write about something else but it can wait. I just can’t stand it to see a big shitstorm coming over young autistic climate activist Greta Thunberg expressing herself in a blunt but passionate way about the closing window to prevent a climate catastrophy on our planet. To be honest I didn’t listen to the latest news about the young activism movement for a while, mainly for one reason …

Continue reading

Schweigen is a Schas.

23409644
Zeitloses Graffiti am Donaukanal: “Don’t try to be an apple if you are a banana….”

“Zwei Tage vor der Van der Bellen-Wahl (In Österreich wird der Bundespräsident direkt gewählt, Anm.) hat ein schwuler Bekannter mir gesagt: “Wenn der Hofer gewinnt, werde ich nicht mehr so offen leben wie jetzt.” Da hab ich ihm geantwortet: “Wenn wir, die wir ein gutes Leben haben, die wir wohlsituiert sind und Vorgesetzte haben, die uns akzeptieren, anfangen, uns zurückzuziehen, was sollen denn dann die anderen tun? Wenn wir uns verstecken, geben wir auch den Heteros nicht die Möglichkeit, zu sehen, dass es uns immer und überall gibt. In jedem Sportverein, in jedem Ministerium, in fast jeder Familie.”

Ulrike Lunacek (ehemalige Grünen-Politikerin und bekennend homosexuell) in “Der Preis der Macht. Österreichische Politikerinnen blicken zurück.” von Lou Lorenz-Dittelbacher (September 2018″)

Continue reading