Übersetzung: Ein bisschen autistisch?

Folgende Übersetzung von Autisticmotherland bezieht sich auf eine Serie des britischen Senders 4 namens „Wie autistisch bist Du?“. Im Klappentext wird gefragt, ob „Du denkst, dass Du autistisch sein könntest.“ Daran knüpft ein Schnellkurs mit Gründen an, die Autismus nahelegen:

„Tust Du Dir schwer mit zwischenmenschlichem Kontakt, Blickkontakt aufrechterhalten oder Mimik und Gestik Deines Umfelds zu verstehen? Hast Du Schwierigkeiten, die Gefühle anderer zu verstehen und Deine eigenen zu bewältigen? Oder machen Dich grelle, laute Plätze oder Menschenmassen ängstlich?“

Das ist nicht hilfreich.

  • Wenn wir die Freiheit haben, unsere eigenen Räume für soziale Interaktion zu erzeugen, bilden wir enge Bindungen und langjährige Beziehungen.
  • Ich hörte von zu vielen Kindern und Erwachsenen, denen eine Diagnostik oder Diagnose verweigert wurde, weil sie Blickkontakt halten können.
  • Wir sind anderen gegenüber empathisch, sie sollten nur manchmal in einer Art und Weise kommunizieren, die wir verstehen.
  • Wir wissen oft genau, wie wir mit unseren eigenen Gefühlen umgehen sollen, doch führen Erwartungen von außen oft dazu, dass wir unsere eigenen Gefühle ignorieren, weil „andere Leute nicht so fühlen“, und unsere daher falsch sind.
  • Wir können ebenso unterempfindlich sein und uns nach lautem, grellen oder hektischem sehnen (oder wir haben perfekt kalibrierte Sensorik).

Die Serie beabsichtigt offenkundig eine Entmystifizierung von Autismus. Ich bin wirklich nicht sicher, ob es uns nicht einen Bärendienst erweist. Der obige Absatz endet mit diesem Schmuckstück:

Theorie und Forschung deuten an, dass es sich bei Autismus um ein Spektrum handelt, wobei autistische Eigenschaften innerhalb eines Spektrums der Durchschnittsbevölkerung verteilt sind. Das bedeutet, bis zu einem gewissen Ausmaß besitzt jeder Mensch gewisse autistische Eigenschaften.

[Einschub des Übersetzers: So ist Spektrum eigentlich nicht gemeint, sondern eher als Spektrum unterschiedlich ausgeprägter Eigenschaften ]

Diese Theorie, dass die Bevölkerung von durchwegs überhaupt nicht austistisch entlang einer geraden Linie bis „in jeder Hinsicht extrem autistisch “ am anderen Ende reicht, ist ein fundamentaler Bestand von Simon Baron-Cohens Beitrag zur Autismus-Theorie, die ebenso beinhaltet, wie es uns an Empathie fehlt (ähm, nein) und wie Autismus von einem extrem männlichen Gehirn abstammt (ähm, ebenfalls nein).

Die Serie wird offenbar „führende Experten und Menschen aus der autistischen Community“ bringen. Experten und autistische Menschen. Nicht autistische Experten. Experten und autistische Menschen. Genug gesagt.

Nachdem die Einleitung länger als beabsichtigt geworden ist, kehre ich zum Titel zurück. Ist jeder ein kleines bisschen autistisch? Ich denke nicht. Ist man durch eine oder zwei autistische Eigenschaften bereits ein bisschen autistisch? Nein, es bedeutet lediglich, dass Du ein Mensch bist. Autistische Eigenschaften sind menschliche Eigenschaften, für uns liegen sie lediglich in einer anderen Konstellation vor.

  • Wenn ich Dir sage, dass ich eine Lesebrille trage, wäre ich in Deinen Augen ein kleines bisschen blind?
  • Wenn ich Dir sage, dass ich Kopfschmerzen habe, hätte ich Deiner Meinung nach ein kleines bisschen Migräne?
  • Wenn ich Dir sage, dass ich ein bisschen traurig bin, wäre ich Deiner Meinung nach ein kleines bisschen klinisch depressiv?
  • Wenn ich Dir sage, dass ich meinen Knöchel verstaucht habe, wäre ich Deiner Meinung ein kleines bisschen bewegungsunfähig?
  • Wenn ich Dir sage, dass ich keinen fremdsprachigen Text lesen kann (wohingegen ich meine Muttersprache perfekt beherrsche), wäre ich Deiner Meinung nach ein kleines bisschen analphabetisch?
  • Wenn ich Dir sage, dass ich keine Pfirsiche mag, wäre ich Deiner Meinung nach ein kleines bisschen essgestört?

usw.

Der Punkt ist nicht, dass autistisch sein so schrecklich ist, dass es schlimmer als alles andere ist, sondern dass die Andeutung, dass jeder ein kleines bisschen autistisch ist, die (guten wie schlechten) Erfahrungen und die nötige Unterstützung autistischer Menschen verharmlost und verschwinden lässt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Übersetzung: Ein bisschen autistisch?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s